Dieters Fotoblog

Alles rund um das Thema Fotografie

Erdbeeren mit frischen Waffeln
Erdbeeren mit frischen Waffeln

Essen und Fotografieren – zwei Hobbies kommen zusammen

Essen fotografieren – wozu das denn? Weil’s Spass macht! Mir jedenfalls.

Da haben wir jetzt eine ganze Weile in der Küche gestanden und sind mit dem Ergebnis auch hoch zufrieden. Schade nur, dass in wenigen Minuten von der Köstlichkeit nicht mehr allzuviel übrig sein wird. Die ganze Schönheit ist im Nu verzehrt und uns bleibt nur die Erinnerung an ein leckeres Gericht. Und das, wo wir uns doch so viel Mühe gegeben haben. Wie schön wäre es, wenn wir den Erfolg unserer Bemühungen zumindest optisch konservieren könnten!


Also kurz vor dem Servieren und Aufessen schnell noch die Kamera rausholen, eventuell den Blitz draufstecken, ein paar schöne Bilder machen und von Freunden und Bekannten Lob und anerkennende Worte dafür ernten. Klingt doch toll.
Ja, aber ganz so einfach ist es dann doch leider nicht.

Wenn die zubereiteten Speisen nachher im Bild auch sexy rüberkommen sollen gilt es einiges zu beachten. Schließlich soll dem Betrachter ja beim Anschauen des Bildes genau so das Wasser im Mund zusammen laufen wie uns bei der Zubereitung. Dafür muss so einiges beachtet werden:
Die Lebensmittel sollen appetitlich und lecker wirken, d. h. Farben müssen stimmen, der Schärfeverlauf über das Gericht bzw. denTeller muß passen und das Licht muß stimmen, sowohl von der Menge, also der Helligkeit und von der Qualität, also Richtung und Härte (Sie merken, ich setzte hier vorraus, dass Lichtquellen in irgend einer geeigneten Form hinzugenommen werden, unter Umständen auch ein Fotostativ für die Kamera). Wer hier noch keine Erfahrung hat wird schnell erkennen, dass man eigentlich drei Jobs zu erledigen hat: man ist Koch, Food-Designer und Fotograf in Personalunion.
Freunde, das kann stressig werden, ich hab’s ausprobiert. Und wenn dann noch die hungrige Familie zur drängeln anfängt …   😉

(Mit einem Klick aus das Bild öffnet sich eine größere Abbildung)

Schoko-Muffin mit Papierförmchen

Schoko-Muffin mit Papierförmchen

Schoko-Muffin mit Papierförmchen

Schoko-Muffin ohne Papierförmchen

Was also tun? Ganz einfach einen Gang runterschalten und mit extra zubereiteten, relativ leichten Sachen anfangen. Damit meine ich Lebensmittel, Speisen und Gerichte, die ihre Frische möglichst lange behalten und die sich im Aussehen nicht verändern, während wir noch am Lichsetup basteln. Wer genügend Platz zur Verfügung hat kann sein Setup auch schon mal vorab einrichten. Als Ersatz für die späteren “Stars” auf unserer kleinen Bühne können wir in Größe, Farbe und im Idealfall Reflektionsvermögen ähnliche Dinge als Dummy hernehmen. Stimmt unser Setup, dann geht’s ab in die Küche und mit etwas Glück können wir kurz vor dem Servieren noch schnell zu ein paar Bildern kommen.

So jedenfalls bin ich das Thema angegangen, und ehrlich gesagt, ich habe auch schon das fotografiert, was andere gekocht oder gebacken haben. Wenn ich Glück habe, die räumlichen Umstände stimmen und wenn ich gerade niemanden störe (mit einem freundlichen Lächeln um Erlaubnis bitten, das wird selten abgeschlagen), dann kann ich mit einem schnellen und einfachen Lichtsetup ebenso zu schicken Fotos kommen. Das Beste dabei ist, dass Andere den Abwasch erledigen 😉

Und so kann das dann aussehen:
(Mit einem Klick aus das Bild öffnet sich eine größere Abbildung)

Apfelstrudel mit Vanillesauce und Zimt

Apfelstrudel mit Vanillesauce und Zimt

Grießpudding mit heißen Kirschen

Grießpudding mit heißen Kirschen

Ich habe eine Vorliebe für Süßspeisen, und nachdem die Fotos für diesen Post schon viele Monate alt sind, gehe ich jetzt in meine Küche. Kirschen müssten eigentlich noch da sein …

 

Autor: Rt

Wissen wird nicht weniger wenn man es teilt. Jeder kann fotografieren, aber manchmal fehlt uns der eine oder andere Kniff oder es interessiert uns generell, wie etwas gemacht wird. Und weil ich sowieso am liebsten übers fotografieren plaudere habe ich angefangen, in diesem Blog das festzuhalten, was mich zum jeweiligen Zeitpunkt am meisten beschäftigt. Ob es dabei um grundlegende oder weiterführende Techniken geht oder ob ich über eine spezielle Anwendung berichte, und egal ob Ihr Euch als Anfänger betrachtet oder über reichlich Erfahrung verfügt: Ihr seid herzlich eingeladen auf diesen Seiten zu stöbern und mit zu diskutieren.

Kommentare sind geschlossen.